Seite wählen

Erfahre im Portrait von JOINT FORCES Club-Mitglied Mirijana Gieron-Hix, wie sie zu ihrem Erfolg gekommen ist und was ihre persönlichen Motive sind.

Name: Mirijana Gieron-Hix

Wohnort: Vereinigte Arabische Emirate, Dubai

Business: Mentorin, Visionärin, Life Coach

 

Wann ist Dir zum ersten Mal bewusst geworden, dass Du mit Deinem Business Erfolg haben wirst und von nun an davon leben kannst?

Es gab im Februar 2017 einen sehr entscheidenden Moment: Es ereilte mich eine Krebserkrankung, die mich auf einmal völlig aus der Bahn warf. Ich hatte bis dahin 10 Jahre lang eine eigene Ayurveda-Praxis, die wirklich gut lief. Ich habe mit meinen Kunden 1:1 gearbeitet und es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. 

Ich war davor viele Jahre im Vertrieb tätig, bis ich gemerkt habe, das passt nicht mehr und ich auch das erste Mal krank wurde. Schließlich kam der Sprung in die Selbstständigkeit mit meiner eigenen Praxis im Bereich Ayurveda. Da ich dort aber Zeit gegen Geld tauschte, habe ich mir schon länger Gedanken gemacht, was sein würde, wenn ich Morgen mal nicht mehr kann. Dann würde mir meine gesamte Einnahmequelle komplett wegbrechen. 

Und so war es dann leider auch: Die nächste Krankheit ereilte mich und nach der Krebsdiagnose konnte ich von jetzt auf gleich nicht mehr in der Praxis arbeiten. Ich wurde quasi ausgeschaltet. Mir ist dadurch aber ein Licht aufgegangen und bewusst geworden, dass ich komplett auf ein Online-Business umsteigen möchte. 

Ab dem ersten Tag meiner Erkrankung begann ich ganz intensiv meinen inneren Weg zu gehen. Ich war zwar schon einige Jahre unterwegs mit Heilung usw, aber mir wurde klar, dass es jetzt hier darum geht, ob ich noch weiter hier auf dieser schönen Erde verweile oder ob mich die Krankheit einholt. Das wollte ich in keinem Fall dem Zufall überlassen. Deshalb nahm ich mein Leben genau in dieser herausfordernden Zeit in die Hand und beschäftigte mich mit meinem Energiefeld und erkannte, dass es nicht dem entsprach, wie ich mir mein Leben vorgestellt hatte. 

Ich begann in meinem Inneren aufzuräumen, denn mir war klar, jede Krankheit hat eine Ursache und diese krankhafte Energie, musste raus aus meinem Energiefeld. Außerdem wurde mir in diesem Moment klar, was ich alles noch gerne machen möchte. Einer meiner größten Wünsche war, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Genau daran arbeite ich heute jeden Tag. 😊

Im März hatte ich die OP und die Chemotherapie hatte ich dann im Juli  soweit gut überstanden und im Oktober begann ich mit einem 8-wöchigen Mentoring-Programm. Ich wusste sofort: Das ist meine Abkürzung. Im November bin ich voll durchgestartet, hatte im Dezember meine ersten Kunden und von da an ging es nur noch bergauf. 

Ich bin direkt mit einem Produkt durchgestartet, mittlerweile haben wir eine Vielzahl an Produkten. Bei unseren Programmen geht es darum, mehr Leichtigkeit, Fülle und Freiheit ins Leben zu integrieren. Dazu gehört natürlich auch das Geld. Und je mehr Geld wir verdienen wollen, je besser muss unser Inneres ausgerichtet sein. 

So bieten wir unseren Kunden einzigartige Programme an, die schon bei Beginn der Teilnahme ihre Energien mit berücksichtigen und sie so viel leichter alte Blockaden usw. loslassen können. 

Wir begleiten sie dabei, sich selbst wiederzufinden, mit ihrer Seele im Einklang zu schwingen und Leichtigkeit, Fülle und Freiheit in die Landschaft ihres Lebens zu bringen.  Denn nur so werden sie in ihrem Alltag auch die Resultate sehen.

Im Mai 2018 ist mein Mann mit ins Business eingestiegen und seitdem bieten wir auch Live-Webinare an. Das war eine sehr große Herausforderung für mich. Die Webinare kamen aber richtig gut an, so dass wir immer wieder Live Workshops anbieten und jeden Monat eine Heilsession, die großen Anklang finden, weil sie einfach so tiefgreifend sind.

Mittlerweile haben wir uns unseren Traum erfüllt und leben in den Vereinigten Arabischen Emiraten, also in Dubai und ich liebe es, hier sein zu können.

Wer hat Dich auf Deinem bisherigen Weg am meisten inspiriert?

Kurt Tepperwein inspiriert mich wirklich sehr. Durch ihn bin ich auch zur Energiearbeit gekommen. 

Wenn ich auf die letzten Jahre zurückblicke, habe ich natürlich schon viel gemacht und gesehen. Es war so wichtig zu erkennen: Es gibt nicht nur die Außenwelt, sondern auch die Innenwelt und genau diese hat einen richtig großen Einfluss auf unser Leben. Auch wenn wir es nicht sofort sehen. 

Ich sage immer: Wir dürfen nicht so viel mit dem Kopf entscheiden, sondern mit unserem Herzen. 

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Dir aus? Nimm uns gerne einmal im Detail mit durch einen typischen Tag, vom Aufstehen bis zum Ins-Bett-Gehen.

Als erstes, wenn ich die Augen aufmache, schaue ich raus und sehe das, von dem ich früher jeden Tag geträumt habe: Ich sehe Sonne, Strand und Meer. Danach dusche ich, mache mich fertig und frühstücke ein gesundes Porridge mit Früchten. 

Ich mag es nicht so sehr den ganzen Tag nur im Büro zu sitzen. Das habe ich jahrelang gemacht und mein Wunsch war es ja, von überall aus arbeiten zu können. Deshalb sitze ich am liebsten ganz gemütlich auf meiner Couch, lege die Beine hoch und arbeite mit dem Laptop auf dem Schoß.

Wir fahren zwischendurch auch mal in die Mall oder machen Videoaufnahmen. In Deutschland hatten wir einen festen Alltag, aber hier eigentlich nicht. Wir sind eher spontan und schauen, was der Tag so bringt. Wenn kein Call mehr ansteht, unternehmen wir auch gerne etwas. Hier in Dubai gibt es so viele Dinge, die man machen kann.

Wir leben jetzt über zwei Jahre in Dubai und haben eine Wohnung, von der aus wir über das weite Meer schauen können. Vorher haben wir 2 Jahre in Kuala Lumpur gelebt, aber dort hat uns das Wasser gefehlt. Ich liebe den Weitblick über das Meer. Das ist eine absolute Inspiration für mich.

Ich sage immer: Je mehr Geld wir in unserem Leben generieren, desto mehr eigenes Wachstum muss vorausgehen.

Ich hatte vorher gar keine Ambitionen zu Dubai. Hätte mich vor ein paar Jahren jemand gefragt, hätte ich nur gesagt: Wer will denn da hin? So orientalisch und ganz anders. Nee, das brauche ich nicht. 😉

Wir haben aber festgestellt: Dubai ist keine Stadt, Dubai ist Mindset! Was ich mir früher nicht vorstellen konnte, ist nun Wirklichkeit geworden. Wir wurden hier hingeführt, weil wir gemerkt haben: Das ist jetzt der nächste Schritt. 

Wie definierst Du für Dich Erfolg?

Erfolg hat für mich mit wahrer Freiheit zu tun. Finanziell gesehen und auch  gesundheitlich. Erfolg ist immer das, was erfolgt. Da sind wir wieder bei den Energien. Es gehen immer die Energien voraus, d.h. so wie wir im Innen ausgerichtet sind, zeigt sich das in unserem Leben. Wenn du noch nicht erfolgreich bist, dann bist du in deinem Inneren noch nicht richtig ausgerichtet.  Für mich hat Erfolg auch etwas mit Freiheit zu tun. Denn mir ist es wichtig, von überall aus zu leben und arbeiten zu können.

Als wir in Kuala Lumpur gelebt haben, sind wir ein Jahr lang nur gereist und waren in 30 Destinationen. Wir haben uns die Welt angeschaut und da habe ich gemerkt: Das ist wahre Freiheit!

Nicht der zweiwöchige Urlaub einmal im Jahr, sondern die Möglichkeit zu haben, einfach heute noch die Koffer packen zu können und ein halbes Jahr woanders hin zu gehen. Einfach so, weil es möglich ist. 

Was war Dein bisher wichtigstes Learning?

Als ich krank wurde, habe ich lernen dürfen, dass es jetzt einen anderen Weg braucht, um gesund weiterleben zu können. Ich musste raus aus dem Hamsterrad und aus dem bisherigen, “normalen” Leben.

Wir haben schon jahrelang diese Träume gehabt. Aber mir ist klar geworden: Wenn du es jetzt nicht machst, dann machst du es gar nicht mehr. Ich hatte erst durch diese Erfahrung den Mut auszuwandern. Es war wirklich ein großer Schritt, unser altes Leben hinter uns zu lassen. Wir sind komplett ohne Möbel, nur mit unseren Koffern ausgewandert. 

Welche war bisher Deine beste Business-Entscheidung?

Ich habe viele gute Entscheidungen getroffen. 😉
Eine der besten war sicherlich, dass ich 2017 dieses eine Programm gebucht habe und mit meinem Business gestartet bin. Wenn ich darüber nachdenke, war ein entscheidender Punkt: Es gab für mich gar nicht die Option, dass es nicht klappt. Das Programm ging weit über mein Budget hinaus, aber mir war einfach klar, dass es richtig gut wird. 

Eine weitere sehr gute Entscheidung war, mir selbst das Ziel zu setzen Millionärin zu werden. Damals war das für mich völlig utopisch und überhaupt nicht naheliegend. Ich habe es zwar nicht in der vorher festgelegten Zeit geschafft, aber ich habe es in jedem Fall erreicht. 

Als wir unser Team zusammengestellt haben, gab es zu Beginn einige Veränderungen, aber es war die beste Entscheidung meine Mitarbeiterin Anika einzustellen.  

Und es war eine sehr gute Entscheidung, den Weg immer nur nach vorne zu gehen. Ich habe mich von der Problemeinstellung verabschiedet und blicke nur nach vorn. So wird auch hier das Leben in Dubai gelebt. Man schaut nicht nach den Problemen, sondern nach Lösungen. 

Was war bisher Deine größte Business-Herausforderung?

Ganz klar die Live-Webinare. Das war meine absolut größte Herausforderung. Ich hätte es auch bis heute nicht gemacht und würde jetzt nicht hier stehen, wenn mein Mann mich nicht geschubst hätte.

Mein Mann hat an einem Montag im Mai einfach gesagt: “Wir machen heute ein Live-Webinar und ich habe alles schon vorbereitet. Komm mal her und setz dich neben mich. Wir sind jetzt live!” Er hat einfach die Entscheidung getroffen, den Knopf gedrückt und das Webinar gestartet. Ich saß also vor der Kamera und konnte nicht mehr zurück. Ich wurde direkt ins eiskalte Wasser geworfen. Aber es hat sich definitiv gelohnt. 😊

Was war das bisher wichtigste Ereignis in Deinem Leben, außerhalb des Business?

Die Auswanderung in ein fremdes Land. Ich komme mit vielem zurecht, aber das war eine echte Herausforderung. Wir haben uns zwar sehr gut vorbereitet und alles gut durchdacht. Aber dann später wirklich in einem fremden Land zu sitzen und plötzlich “allein” dort zu sein, war zuerst schon ungewohnt und eine große Veränderung.

Was wolltest Du unbedingt immer schon einmal machen (Business oder privat)?

Ich würde gerne noch einmal nach Singapur fliegen. Singapur ist eine Stadt, die mich wahnsinnig fasziniert und inspiriert hat. Diese Stadt hat mir auch ein Stück weit das Mindset “Think Big” mitgegeben. Ich habe dort viel darüber gelernt, wirklich groß zu denken. Aus diesem Mindset ist auch mein Programm “Think Big” entstanden. Singapur kann man mit Worten schlecht ausdrücken.  Singapur ist ein Lebensgefühl.

Ich bin mir sicher, dass Singapur dazu beigetragen hat, dass wir so schnell so gewachsen sind. Daher möchte ich gerne noch einmal für ein paar Wochen hin. Es darf sich noch mehr entwickeln. 😊

Wie lautet Dein persönliches Motto?

Lebe die Leichtigkeit!

Hier geht es zu Mirijanas Webseite und vernetze Dich gerne mit ihr auf folgenden Kanälen:

Mir gefällt im Club besonders der Austausch mit Unternehmerinnen, die so wie ich auf dem Weg des Erfolgs sind und weiter wachsen wollen. Durch meine Mitgliedschaft habe ich viele Interviews mit Kolleginnen geführt und wurde zu einem tollen Kongress eingeladen, wo ich über das Thema “Energiearbeit und Think Big” sprechen durfte.

Mirijana Gieron-Hix

Mentorin, Visionärin, Life Coach

Weitere Artikel, die Dir gefallen könnten: