Seite wählen

Erfahre im Portrait von JOINT FORCES Club-Mitglied Carina Heckmann, wie sie zu ihrem Erfolg gekommen ist und was ihre persönlichen Motive sind.

Name: Carina Heckmann

Wohnort: Kamen

Business: Steuerberaterin & SteuerFlow-Coach

Carina ist keine Lerche, sonder eher eine Eule und trinkt am liebsten Tee statt Kaffee. Ein Haus ist ihr lieber als eine Wohnung und sie ist sowohl etwas chaotisch als auch ordentlich. Sie fährt gerne mit dem Auto und nicht so oft mit dem Fahrrad. Carina entscheidet sich für das Meer statt für die Berge und mag den Sommer lieber als den Winter. Sie mag weder Hunde noch Katzen und entscheidet sich für Comedy statt fürs Drama. Dafür singt und tanzt Carina mit völliger Überzeugung gerne.

 

Wann ist Dir zum ersten Mal bewusst geworden, dass Du mit Deinem Business Erfolg haben wirst und von nun an davon leben kannst?

Es gab gar nicht den einen Moment. Man muss dazu wissen: Ich bin offiziell schon seit 5 Jahren als Steuerberaterin selbständig, aber lange erst Slow Motion und erst seit knapp 2 Jahren so richtig. Ich habe mich mit der Geburt meines ersten Kindes selbständig gemacht und meine Kapazitäten waren relativ schnell ausgeschöpft.

Es ist generell eh sehr subjektiv, wie man Erfolg wahrnimmt, aber es ist ein gutes Gefühl, wenn das, was man tut, funktioniert.

Ich habe schon sehr früh (mit 16) angefangen zu arbeiten und eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten gemacht. Das Universum hat mich also schon schnell in diese Richtung geschickt. Fünf Jahre nach der Ausbildung habe ich den Fachwirt und wiederum zwei Jahre später den Abschluss zur Steuerberaterin gemacht. Ich war mit 27 fertige Steuerberaterin und von da an direkt nebenberuflich selbstständig. Seit 2018 bin ich voll selbständig.

Dadurch, dass ich immer schon im Bereich Social Media (damals noch mit schülerVZ und Myspace 😊) aktiv war, bin ich vor ein paar Jahren auf die Online-Business-Blase aufmerksam geworden. Ich hatte richtig Bock Teil dieser Welt zu sein. Ich bin kein introvertierter Mensch und fand es super, dass man so zeigen kann, was man kann.

Ich habe festgestellt, dass es gar nicht so viele andere Steuerberater gibt, die online unterwegs sind. Eigentlich so gut wie gar keine mit meiner Ausrichtung: Ich habe selbst ein eigenes Online-Business und ich unterstütze Mandanten mit einem Online-Business. Also kann ich sowohl im fachlichen Bereich helfen als auch aus der Sicht einer Online-Unternehmerin. 

Es war die absolut richtige Entscheidung, mich auf den Online-Business-Bereich zu fokussieren. Wenn mir jemand eine Frage stellt, weiß ich ganz genau, worum es geht. Früher haben wir in der Kanzlei einfach alle Branchen angenommen, auch wenn wir uns in diesem Bereich nicht so richtig gut auskannten. Zu Beginn meiner Selbstständigkeit hatte ich auch noch verschiedene Mandanten, aber mittlerweile nicht mehr. Auch wenn es mir zuerst weh tat, war es richtig sich konkret zu spezialisieren.

Ich betreue also Mandanten im Online-Business-Bereich, für die ich die Buchhaltung, Lohnabrechnungen und Steuererklärungen mache und baue parallel mein eigenes Online-Business weiter aus. Ich biete verschiedene digitale Produkte an, wie z.B. meine Membership (den Steuerclub) oder Online-Kurse.

Wie bist Du zu Deinem Online-Business gekommen? 

Zum Thema Online-Business bin ich durch die private Nutzung von Instagram gekommen. Ich bin immer sehr neugierig und habe mir interessante Profile angesehen. Viele Mandanten waren auch schon in dem Bereich tätig und ich empfand (und tue es immer noch) es als meine Pflicht, meine Mandanten auch auf deren Kanälen zu begleiten. Das hat mein Interesse geweckt und so war es recht schnell entschieden. Ich wollte mich darauf spezialisieren und mein eigenes Online-Business starten.

Wie sieht Dein Business heute aus? Was bietest Du an?

Aktuell stehen einige Projekte in der Warteschlange. Meinem Berufsstand wird derzeit viel abverlangt – gleichzeitig habe ich eine Membership, die ich gerade auch wieder auf das nächste Level bringen werden. Ansonsten biete ich Selbstlernkurse, Workshops und ein Gruppenprogramm an. Dabei konzentriere ich mich darauf die einzelnen Aufgaben snackable und smart umsetzbar zu machen.

Wer hat Dich auf Deinem bisherigen Weg am meisten inspiriert?

Ich schaue mich gerne vielseitig um. In dieser Online-Blase hört man hier oder da etwas Neues oder Inspirierendes. Deswegen kann ich mich gar nicht auf eine konkrete Person festlegen, weil ich mich immer gerne mit vielen Menschen unterhalte.

Wenn es darum geht, was man erreichen kann ist tatsächlich Caroline Preuss ein Vorbild, da sie zeigt, dass es funktionieren kann. Sie war eine der ersten, die ich persönlich kennengelernt habe. Durch sie ist mein Business extrem gewachsen. Ich war als Interview-Gast in ihrem Podcast und danach platzte mein Postfach aus allen Nähten! Ich habe in der Zeit die meisten Mandanten gewonnen, die ich auch heute noch habe.

Es war daher nicht die pure Inspiration, sondern mehr die Erkenntnis: Krass, was man mit einem Online-Business alles schaffen kann. Sie war also der erste richtige Kontakt und danach kamen ganz viele verschiedene Leute aus der Online-Blubber-Blase, wie ich sie immer liebevoll nenne, dazu.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Dir aus? Nimm uns gerne einmal im Detail mit durch einen typischen Tag, vom Aufstehen bis zum Ins-Bett-Gehen.

Dadurch, dass wir zwei kleine Kinder haben, sind wir immer relativ früh wach, auch wenn ich lieber eine Eule bin. Daher gehe ich spät ins Bett und es geht am nächsten morgen früh wieder raus. Nachdem die Kinder versorgt und weggebracht sind, geht es in der Regel sofort an den Schreibtisch.

Trotz Selbständigkeit habe ich einen ungefähren „9 to 3 – Job“. 😉 Danach beginnt die Familienzeit. Oftmals nutze ich aber die Abende für Fortbildungen, für Mastermind-Calls, für Projekte wie meine neue Webseite und solche Dinge. 

Wie definierst Du für Dich Erfolg?

Erfolg ist ja sehr subjektiv. Erfolg bedeutet für mich, dass ich frei bestimmen kann, was ich tun möchte. Ich empfinde mich selbst als erfolgreich, weil mir das, was ich anbiete Spaß macht, von anderen angenommen wird und ihnen wiederum Erfolg bringt. Natürlich geht es dabei auch um das Finanzielle. Ich sehe, dass es finanziell gut läuft und das gibt mir Sicherheit. 

Was war Dein bisher wichtigstes Learning?

Nicht so viel auf andere gucken und einfach machen! Ich war Anfang des Jahres in einem Coaching und da hat mich ein Spruch sehr geprägt: „Es ist alles schon da“. Alles, was man weitergeben möchte, ist eigentlich schon in einem selbst da.

Welche war Deine beste Business-Entscheidung?

Mal abgesehen davon, dass es eine sehr gute Entscheidung war, mich überhaupt selbständig zu machen: Mich aktiv von alten Mandanten zu trennen. Das war sowohl für mich als Unternehmerin, als auch für das Unternehmen selbst die beste Entscheidung.

Was war Deine größte Business-Herausforderung?

Mich von den alten Mandanten zu trennen. 😉 Ich habe mich von meinem allerersten Mandanten getrennt, den ich sehr lange betreut habe. Aber da es sich hierbei um ein Restaurant handelt, liegt er völlig außerhalb der Branche, die ich jetzt betreue. Es ist mir schwer gefallen ihn loszulassen, da ich auch an den Umsatz gedacht habe, der mir dadurch wegbricht. Was, wenn ich das erstmal nicht wieder rein bekomme? 

Spannend war aber, dass direkt eine Woche später, nachdem ich ihn losgelassen habe, drei neue Online-Mandanten zu mir gekommen sind, die mir jetzt das 5-fache einbringen. Ich habe nur noch einen einzigen “Alt-Mandanten”, den ich schon 12 Jahre betreue. Zwar auch eine ganz andere Branche, aber bisher konnte ich mich noch nicht von ihm lösen.

Das Thema Loslassen ist wirklich so spannend: Ich habe eine ganze Zeit lang versucht meine “alte” Kollegin aus der Kanzlei zu mir in mein Business zu holen. Sie hat sich aber einfach nicht getraut. Eine Business-Kollegin in meiner Mastermind meinte zu mir: Lass sie einfach los! An einem Sonntag habe ich genau das gemacht und direkt am Montag eine Stellenausschreibung veröffentlicht. Am Mittwoch schrieb sie mir, dass sie jetzt doch bereit wäre und jetzt fängt sie wirklich bei mir an!

Mich in Geduld zu üben ist bei allem immer wieder eine Herausforderung: Zu akzeptieren, dass manche Sachen einfach länger dauern. Am liebsten hätte ich schon die nächsten drei Projekte fertiggestellt, aber manchmal braucht es einfach seine Zeit. Es fällt mir auch schwer, meinen Drang zum Perfektionismus abzulegen. Unterschwellig ist er teilweise noch da. 

Wo liegen Deine größten Stärken?

Neben meinem Fachwissen zum Thema Steuern kann ich auch sehr gut und reflektiert auf andere Ideen eingehen und meine eigenen beisteuern. Mir ist  schon oft in meiner Mastermind-Gruppe gesagt worden, dass ich eine gute Ideengeberin bin.

Durch meine Arbeit bekomme ich auch viele Online-Business-Strukturen mit. Diesen Erfahrungsschatz teile ich sehr gerne.

Mit mir kann man immer gut quatschen und auch mal Frust raus lassen. Und ich bin eine super Teetrink-Partnerin.

Was war das bisher das wichtigste Ereignis in Deinem Leben, außerhalb des Business?

Ein ganz entscheidendes Ereignis war, als ich zum ersten Mal Mama wurde. Das hat mein bisheriges Leben völlig auf den Kopf gestellt. Man denkt auf einmal ganz anders über das Leben nach: Man überdenkt seine Werte und was man eigentlich will.

Was wolltest Du unbedingt immer schon einmal machen (Business oder privat)?

Ich möchte gerne einmal alleine in den Urlaub fahren. Bisher bin ich noch nie ganz alleine gefahren. Klar, bin ich schon öfter für eine Business-Event irgendwo hin gereist, aber ich war noch nie allein im Urlaub. Es ist auch schon ganz klar wohin es dann geht: Unbedingt ans Meer!

Wie lautet Dein persönliches Motto? 

“Einfach machen!” und “Alte Wege öffnen keine neuen Türen!”

Als ich das zweite Motto zum ersten Mal gelesen habe, wurde mir klar, dass das Thema Steuerberatung nicht so altbacken bleiben muss, wie es bisher ist: So ist mein Steuerclub entstanden.

Hier geht es zu Carinas Webseite und/oder vernetze Dich mit ihr auf Instagram:

Mir gefiel der Gedanke vom Austausch zwischen Unternehmerinnen, die schon ein gewisses Level erreicht hatten. Als ich dann gesehen habe, wer in JOINT FORCES dabei ist, wusste ich, dass das genau der richtige Club/das richtige Netzwerk ist.

Auf jede noch so kleine Frage finde ich immer die richtigen Ansprechpartner und Unternehmerinnen, die neue Impulse reinbringen. Die einzelnen Club-Formate sind super abwechslungsreich und ich nehme aus jedem Call was für mich mit. Sei es rein fürs Business oder für mich persönlich.

Durch JOINT FORCES hat es schon einige Kooperationen gegeben und freue ich mich, Teil in anderen Programmen sein zu dürfen. Außerdem habe ich einen wundervollen Coach gefunden, die mein Leben sehr bereichert.

Carina Heckmann

Steuerberaterin

Weitere Artikel, die Dir gefallen könnten: